27 Juni

Auszubildende Mediengestalter Digital und Print

27 Juni

Unser Leben als Mediengestalter Digital & PrintAzubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor...

In unserer Serie „Mein Leben als…“ stellen wir euch die verschiedenen Ausbildungsberufe der MGO vor.
Dieses Mal geben Chiara und Julien euch einen Einblick in die Ausbildung als Mediengestalter Digital und Print.

Wie Samira sind auch wir seit September 2018 in der Mediengruppe Oberfranken angekommen und haben schon eine Menge erlebt und gelernt. Wir fassen all das hier zusammen und erzählen euch von unseren Impressionen.

Unsere Aufgaben

Der Beruf des Mediengestalters ist generell sehr breit gefächert. Es gibt mehrere Kategorien des Berufs, die sich zum einen „Bild und Ton“ und zum anderen „Digital und Print“ nennen, welcher wir angehören. Dieser Bereich wird ebenso aufgeteilt in drei verschiedene Fachbereiche, nämlich Beratung und Planung, Konzeption und Visualisierung sowie Gestaltung und Technik. Letztere ist die Sparte, der wir beide angehören. Aber was macht man so als Mediengestalter Digital und Print der Fachrichtung Gestaltung und Technik? Wir erstellen Werbeanzeigen für die Zeitung, machen hierfür die Babyanzeigen und helfen vor allem im Marketing mit. Wenn ihr eines unserer Printprodukte wie etwa den Fränkischen Tag aufschlagt und die Werbe- bzw. Babyanzeigen seht oder auf Infranken.de zum Beispiel einen Werbebanner entdeckt, sind diese sehr wahrscheinlich von uns gestaltet worden. Wichtig zu wissen ist, dass wir meist nach Vorgabe arbeiten. Das heißt, dass wir vom Kunden oder Auftraggeber eine grobe Vorlage oder ein Manuskript bekommen, an dem wir uns dann orientieren sollen. Unsere Kreativität kommt dabei aber trotzdem nicht zu kurz. Wir erhalten auch eine Menge an Aufgaben, bei denen wir uns wirklich gestalterisch mit einbringen können, wie beispielsweise Flyer, Logos, Plakate, etc. Die für uns bisher spannendsten Projekte waren Fotoshootings innerhalb unseres Betriebs, bei denen wir aushelfen und sogar selbst hinter die Kamera treten durften.
Für unsere alltäglichen Aufgaben benutzen wir hauptsächlich drei Programme, die uns dabei helfen die Medienprodukte nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Das erste und wichtigste davon ist Adobe InDesign. Es dient dazu, Seiten beziehungsweise Layouts mithilfe vieler verschiedener Funktionen und Tools zu kreieren. Zusätzlich benutzen wir das Programm Illustrator, in dem man Vektorgrafiken erstellt. Das ist nämlich ideal, um Logos oder Grafiken zu gestalten, die man dann in Indesign in die Layouts einbaut. Das letzte und wahrscheinlich auch bekannteste der drei Programme ist Photoshop. Damit bearbeiten wir Fotos, damit sie im Medienprodukt, in dem sie platziert werden, besonders gut zur Geltung kommen. Es werden dann also zum Beispiel die Personen auf einem Bild näher aneinander gerückt, damit alle auf der Anzeige sichtbar sind, Produktbilder für den Onlineshop freigestellt und zugeschnitten oder die Bilder, die in Anzeigen für die Zeitung zu sehen sind, farblich optimiert. So erscheinen die Farben auch möglichst originalgetreu.
Alles in allem sind unsere Aufgaben sehr vielseitig und divers und bieten uns reichlich Abwechslung, weshalb uns auch nie langweilig wird.

Unsere Abteilung

Im Gegensatz zu den meisten Ausbildungen in unserem Betrieb, bleiben wir über die gesamte Zeitspanne von 3 Jahren in einer Abteilung, nämlich der Planung und Herstellung – kurz PuH. Hier werden, wie schon erwähnt, hauptsächlich Werbeanzeigen für die Zeitung erstellt, korrigiert oder aktualisiert. Außerdem kümmert man sich hier noch um das Marketing und arbeitet eng zusammen mit den verschiedenen Abteilungen der MGO. Die Kollegen der PuH sind immer sehr freundlich, hilfsbereit und stets für einen Spaß zu haben. Besonders die Ausbilder und Mit-Azubis greifen uns gern unter die Arme, wenn wir mal nicht weiter wissen, was mittlerweile schon eine freundschaftliche Atmosphäre geschaffen hat. Wir fühlen uns hier sehr wohl und helfen gerne mit, die täglichen Ziele zu erreichen und die verschieden Aufgaben zu lösen.

Die Berufsschule

Da wir beiden im ersten Lehrjahr sind, haben wir 16 Wochen Blockunterricht, das heißt immer eine ganze Woche am Stück. Das nimmt jedoch mit jedem Lehrjahr ab. Neben den auf unseren Ausbildungsberuf abgestimmten Fächern haben wir auch noch Standardfächer wie Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Religion. Zu den anderen Fächern zählt beispielsweise Mepro (Medienproduktion). Dort lernen wir unter anderem etwas über die Papierherstellung, Farbenlehre oder den Prozess eines Drucks. Darüber hinaus bekommen wir aber auch anspruchsvollere sowie spannende Aufgaben, wie einen Radiospot oder einen Kurzfilm aufzunehmen und zu schneiden. Dann gibt es noch Gestaltung, welches in mehrere Bereiche unterteilt ist. In diesen machen wir die verschiedensten Sachen wie Einladungskarten, das Cover für den Jahresbericht und eigene Apps oder Webseiten. Außerdem besprechen wir neben den vielen Praxisübungen auch den theoretischen Teil der Gestaltung wie etwa Typografie und die Geschichte der Schrift, Entwurfstechniken oder die einzelnen Bestandteile einer Website. Des Weiteren ist auch das Fach DAT (Datentechnik) ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbildung. Hier lernen wir, wie das Internet funktioniert und wie wir am besten die Programme bedienen, die wir auch täglich im Betrieb nutzen. Zu guter Letzt haben wir ergänzend das Fach BEKO (Betriebskommunikation), in dem man beispielsweise etwas über das Urheberrecht lernt.
Uns macht die Berufsschule wirklich viel Spaß. Unsere Schulwochen sind immer sehr abwechslungsreich, denn das Gleichgewicht zwischen Theorie und Praxis ist sehr ausgewogen. Unser persönliches Lieblingsfach ist Gestaltung, da es äußerst wichtig für den Beruf ist und wir das Gelernte aus dem Unterricht im Betrieb ideal umsetzen können.

Wir können dir die Ausbildung zum Mediengestalter nur empfehlen. Der Beruf macht immer wieder aufs Neue sehr viel Spaß und wir uns freuen, wenn wir am Ende des Tages unser fertiges Produkt betrachten können. Von Anzeigen in der Zeitung über Filme, Websites bis hin zu Radiospots in der Schule ist alles dabei und es macht uns wirklich stolz, am Ende Freunden und Familie unsere Ergebnisse zu zeigen.

 

Hier noch ein paar Arbeitsproben von uns:

Banner für InFranken Konzerthighlights Nürnberg  Banner für InFranken Konzerthighlights Ebern

Banner für InFranken zu Konzerthighlights

Screenshot Photoshop Bild für Onlineshop

Bearbeiten der Bilder für unseren Onlineshop

Von Julien Braun

Julien Braun

Julien Braun ist seit September 2018 Auszubildender Mediengestalter in der Mediengruppe Oberfranken. Derzeit belebt er mit 7 weiteren Azubis den Azubiblog.

Alle Beiträge der Azubiwelt