29 Mai

MGO Azubis erklären den Feiertag Christi Himmelfahrt

29 Mai

Christi Himmelfahrt – Was ist das?Warum wir Christi Himmelfahrt feiern, ist für manche unklar. Ein Glück, dass ihr uns Azubis habt!

Christi Himmelfahrt ist ein gesetzlicher Feiertag, an dem traditionell auch der Vatertag gefeiert wird.
Auch die MGO hat an diesem Tag geschlossen und wir haben das Glück, zu Hause bleiben zu dürfen.
Welche Bedeutung der Feiertag für die Christen hat und welche Bräuche in dieser Zeit stattfinden, werden wir euch hier erklären.

Christi Himmelfahrt bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi, der zu seinem Vater in den Himmel aufsteigt. Er wird auch „Erhöhung Christi“ genannt. Dieser Feiertag wird am 40. Tag der Osterzeit gefeiert, also 39 Tage nach Ostersonntag.

Wie viele vielleicht wissen, ist Jesus nach seiner Auferstehung 40 Tage lang seinen Jüngern erschienen, bevor er dann in den Himmel aufgestiegen ist. Im neuen Testament wird davon gesprochen, dass Jesus Christus von einer Wolke zu Gott getragen wird.

Das Hochfest wurde in den ersten drei Jahrhunderten noch zusammen mit dem Pfingstfest gefeiert.  Seit dem 4. Jahrhundert ist Christi Himmelfahrt allerdings ein eigenständiger Feiertag geworden, an dem auch Prozessionszüge abgehalten werden. Der Priester trägt zu diesem Festzug ein weißes Gewand. Weiß steht in der Osterzeit für die Farbe des Lichtes.

Es gibt keine plausible Erklärung dafür, weshalb Christi Himmelfahrt nach und nach zum Vatertag wurde. Jedoch verlor sich das Ritual der Prozessionen teilweise ab dem 19. Jahrhundert. Seither ist es Brauch, dass Männer mit einem Bollerwagen und einem alkoholischen Kaltgetränk eine Wanderung antreten. Frauen sind dabei allerdings (leider) nicht erwünscht. 😉

Von Samira Rattelsdorfer

Samira Rattelsdorfer

Samira Rattelsdorfer ist seit September 2018 Auszubildende Bürokauffrau in der Mediengruppe. Derzeit belebt sie mit 7 weiteren Azubis den Azubi-Blog.

Alle Beiträge der Azubiwelt