21 Januar

Mirjam Stumpf absolviert zweijähriges Volontariat in der Mediengruppe Oberfranken MGO

21 Januar

Start in der MGO mit… Mirjam StumpfNeue Mitarbeitende in der Mediengruppe Oberfranken vorgestellt

Im Januar 2019 durften wir Mirjam Stumpf als neue Redaktionsvolontärin in der MGO begrüßen. Welche Aufgaben sie übernimmt und wie ihr erster Eindruck von ihrem neuen Arbeitgeber ist, verrät sie im Interview.

Was war die beste Entscheidung in Ihrer beruflichen Laufbahn?

Ich würde sagen: Nach meinem Studienbeginn in Leipzig nach kurzer Zeit doch wieder zurück in die Heimat zu wechseln und stattdessen in Bamberg zu studieren. Erst durch den Umzug nach Leipzig (und die anschließende Rückkehr) habe ich gemerkt, wie schön Bamberg eigentlich ist. Vorher habe ich das gar nicht so sehen können, da ich ja „von hier“ bin.

In welchem Bereich der MGO sind Sie nun tätig? Und welche Aufgaben übernehmen Sie dort?

Ich bin seit Januar eine der neuen Redaktionsvolontäre/-innen. Das Volontariat dauert zwei Jahre. Im Laufe dieser Zeit werde ich alle vier Monate den Standort wechseln, um in den verschiedenen Lokalredaktionen der MGO mitzuarbeiten. Meine erste Station ist Kulmbach. Vorher war ich nur selten in Kulmbach. Deshalb bin ich gespannt, welche Themen dort auf mich zukommen werden.

Nun zu Ihrer Person. Können Sie uns etwas Interessantes über sich erzählen?

Während meiner gesamten Schulzeit an einem musischen Gymnasium habe ich klassischen Klavierunterricht bekommen. Mit Mozart, Beethoven und Schubert war ich fit auf den Tasten. Nach dem Abitur habe ich aber fast keine Taste mehr gedrückt. Jetzt merke ich allerdings, dass mir das fehlt. Mal schauen, wann ich wieder damit anfangen werde.

Auf was könnten Sie in Ihrem Leben nicht verzichten?

Auf den ein oder anderen Dominostein – zumindest nicht in der Weihnachtszeit. Aber ich bewege mich auch sehr gerne. Das macht mir meist sofort gute Laune.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf am allermeisten Spaß?

Zum Großteil sicherlich das Verfassen von Texten. Ich habe große Freude daran, wenn sich gedachte Textbausteine zu einem fertigen Fließtext formen lassen. Außerdem ist es ein gutes Gefühl, in der Rolle der Journalistin aus sich herauszugehen und auf fremde Leute zuzugehen.

Was machen Sie privat gerne in Ihrer Freizeit? Und haben Sie auch privat ein bestimmtes Ziel, das Sie im Moment verfolgen?

Ich bin Mitglied im WildwuchsTheater und kümmere mich da gerne um kleine Videoarbeiten. Ansonsten treffe ich mich sehr gerne mit Freunden auf eine Tasse Kaffee. Wenn niemand Zeit hat, nehme ich dann dabei auch gerne Vorliebe mit Zeitungslesen.

Ein zu erreichendes Ziel ist sicherlich gerade die Wohnungssuche, was in Bamberg ja auch gar nicht so leicht ist…

Wie ist Ihr Eindruck von der Mediengruppe Oberfranken?

Sehr gut. Mir sind hier äußerst freundliche und hilfsbereite Menschen begegnet.

Auch Sie haben Lust auf nette Menschen und spannende Aufgaben? Dann schauen Sie sich doch einmal bei unseren offenen Stellen um oder lesen Sie hier mehr über das Arbeiten in der MGO.

Von Sarah Ort

Sarah Ort

Sarah Ort ist seit Februar 2018 Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation. Zuvor studierte sie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Kommunikationswissenschaft, war als Werkstudentin und anschließend als Volontärin in der Unternehmenskommunikation der MGO tätig.

Alle Beiträge der Arbeitswelt