20 September

20 September

Was macht eigentlich unsere ehemalige duale Studentin Lisa-Marie Stoll?

In unserer Kategorie „Was macht eigentlich…“ stellen wir euch einzelne Personen, Berufsgruppen oder Abteilungen in der MGO vor. Eine unserer ehemaligen dualen Studentin, Lisa-Marie Stoll, verrät uns im Interview, was ihr an ihrem dualen Studium besonders gefallen hat und wie es danach bei ihr weiter ging.

1.Was und wann waren deine ersten Schritte in der MGO?

Meine ersten Schritte in der MGO habe ich direkt nach dem Abitur mit einem Praktikum gemacht, um zusammen mit den Auszubildenden die MGO kennenzulernen. Anschließend bin ich im Spätsommer 2014 als duale Studentin richtig bei der MGO eingestiegen.

2. Wie lief dein dualer Studiengang damals genau ab?

Mein dualer Studiengang hatte mit den Themengebieten Betriebswirtschaftslehre und Medien und Kommunikation zu tun. In den Praxisphasen, also in der Ausbildung, war ich in der Abteilung Produktmanagement der MGO jeweils 40 Stunden pro Woche in Bamberg tätig. Die Theoriephase, das heißt das Studium, habe ich in an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg absolviert. Dieser Wechsel von Praxis und Theorie lief jeweils in einem dreimonatigen Zyklus ab. Insgesamt dauerte das duale Studium 6 Semester bzw. 3 Jahre.

3. Das hat dir besonders am dualen Studium gefallen?

Mir persönlich hat vor allem die Abwechslung von Theorie und Praxis gefallen. Natürlich hat man dabei weniger Freizeit, jedoch habe ich während dieser Zeit viele wichtige Erfahrungen für mein zukünftiges Berufsleben sammeln können. Ein weiterer wichtiger Baustein für ein gelungenes duales Studium waren meine aufgeschlossenen Kollegen in der MGO und die vielen neue Kontakte, die ich in Ravensburg während des Studiums und der ein oder anderen Studentenparty knüpfen konnte, und mit denen ich teilweise noch heute eng befreundet bin.

4. Wie ging es nach dem dualen Studium für dich weiter?

Im Jahr 2017 habe ich schließlich das duale Studium erfolgreich abgeschlossen, worauf ich mich für verschiedene Stellen in der MGO beworben habe. Obwohl ich bereits durch meine Ausbildung drei Jahre lang gewissermaßen Teil der MGO war, musste ich dennoch das übliche Bewerbungsverfahren mit Bewerbungsgesprächen etc. durchlaufen. Letztendlich habe ich meine persönliche Wunschstelle erhalten. So bin ich seit 01.Oktober 2017 Assistentin der Geschäftsführung von inFranken.de.

5. Wenn du im Nachhinein etwas an deiner beruflichen Laufbahn ändern könntest, was wäre das?

Da gibt´s überhaupt nichts. Mit meiner bisherigen beruflichen Laufbahn bin ich voll und ganz zufrieden!

6.  Was wolltest du als Kind einmal werden?

Ich war als Kind immer fasziniert von Schaustellern die von Plärrer zu Plärrer durch viele verschiedene Städte ziehen, also wollte ich unbedingt so etwas machen. Ziemlich untypisch, aber so war es wirklich. (lacht)

7.  Gibt es etwas, dass du Neueinsteigern für das Arbeitsleben in der MGO mit auf den Weg geben möchtest?

Meiner Meinung nach ist es hilfreich offen auf seine Kollegen zuzugehen, sich einen Überblick über die verschiedenen Abteilungen zu verschaffen und sich so ein Netzwerk aufzubauen.                                                            

 

Über den Autor: Max Pfister absolvierte ein einwöchiges Praktikum in der Unternehmenskommunikation. Er besucht die 12. Klasse des Dientzenhofer-Gymnasiums in Bamberg, die er im Jahr 2019 mit dem Abitur abschließen wird.