11 April

11 April

Mein Praktikum in der MediengruppeSchnupperpraktikum in der MGO

Schülerin Lena nutzte die Osterferien für ein Schnupperpraktikum. Vier Tage lang warf sie einen Blick hinter die Kulissen der Mediengruppe Oberfranken. Im Blog-Beitrag erzählt sie von ihren Erfahrungen:

„Nachdem ich mir schon seit längerem Gedanken über meinen Berufswunsch gemacht hatte, aber immer noch nicht ganz sicher war, wollte ich ein freiwilliges Praktikum nutzen, um einen Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen. Also habe ich angefangen zu recherchieren und bin schließlich auf die Mediengruppe Oberfranken gestoßen. Ende Oktober habe ich mich um ein Praktikum als Kauffrau für Marketingkommunikation beworben. Kurz darauf habe ich auch schon meine Zusage bekommen: Für eine Woche in den Osterferien.

Hatte ich mich zuerst noch so sehr auf das Praktikum gefreut, so kam am ersten Tag der Osterferien neben der Vorfreude auch Nervosität in mir auf. Mehr als einmal schwirrte in meinem Kopf die Frage: „Warum um Himmelswillen mache ich dieses freiwillige Praktikum? Es sind doch Ferien!“ Immer wieder habe ich mich mit dem Gedanken motiviert, dass es um einen Aufgabenbereich geht, der mich interessiert und dass mir diese Erfahrung später sicherlich noch nützlich sein kann.

Ziemlich aufgeregt bin ich dann am Dienstagmorgen in der MGO angekommen. Die Nervosität war allerdings schnell wieder verflogen, als mir das kleine Team der Unternehmenskommunikation vorgestellt wurde, bei dem ich die nächsten vier Tage verbringen durfte. Ich wurde von Anfang an sehr gut aufgenommen, mit eingebunden und bekam auch gleich diverse Aufgaben zugeteilt. So durfte ich zum Beispiel für Facebook fotografieren, auch draußen, was bei dem guten Wetter an diesem Tag wirklich super war. Mit diesen Aufgaben habe ich mich eigentlich von Beginn an wirklich wohl gefühlt.

Am zweiten Praktikumstag war ich dann gar nicht mehr nervös. Meine erste Aufgabe war, nach passenden Bildern für das Intranet zu recherchieren. Danach habe ich zwei alte Ausgaben des „AufMachers“ für einen Intranet-Beitrag eingescannt. Außerdem war ich auch beim allwöchentlichen Jour Fixe dabei. Am spannendsten war für mich aber das Foto-Shooting der Agentur HOCH4 für eine Kampagne, das im Nachbarzimmer stattfand. Dort durfte ich den Fotografen kurz über die Schulter schauen und mich dann selbst ablichten lassen.

Am dritten Tag habe ich zuerst nach Imagebroschüren verschiedenster Firmen im Internet gesucht. Danach habe ich einen kurzen Beitrag über die Teilnahme der Basketballmannschaft des Kooperationsprojekts „Freiwurf“ am Company-Cup für Facebook verfasst. Als letztes habe ich dann begonnen, diesen Blog-Beitrag über meine Zeit bei der Mediengruppe zu schreiben.

Am vierten und damit auch letzten Tag habe ich zuerst einen kurzen Text für Facebook über die neue E-Paper-App der MGO geschrieben. Anschließend habe ich noch einige Fotos gemacht, diese am PC geordnet und bearbeitet und meinen Blog-Beitrag ergänzt.

Insgesamt kann ich sagen, dass es eine sehr spannende und lehrreiche Zeit für mich war, die schneller vorbei war als ich es erwartet hatte. Dank der vielfältigen, interessanten Aufgaben wurde es nie langweilig. Auch das Arbeitsklima fand ich wirklich gut, weil es recht entspannt ist und das Team sehr freundlich ist. Als Praktikant fühlt man sich sofort gut aufgenommen und integriert, sodass ich dort jederzeit wieder ein Praktikum machen würde.“

Liebe Lena,

Vielen Dank für deine Zeit bei uns und deine tatkräftige Unterstützung. Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.