05 April

05 April

Ein Ohr für die BelegschaftMehr als ein Stimmungsbarometer: Die Mitarbeiterbefragung der MGO

Mobile Massagen, Gesundheitstage, gesundes Essen, das Angebot von i-gb und LQG, die Großtagespflege und die MGO Akademie – eine Vielzahl an Maßnahmen wurden in den letzten Jahren umgesetzt, die ihren Ursprung in den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragungen der Mediengruppe Oberfranken haben.

Mithilfe der Mitarbeiterbefragung haben die Mitarbeitenden der MGO die Möglichkeit, das Unternehmen aus der eigenen Perspektive zu beurteilen und konkrete Veränderungsmaßnahmen vorzuschlagen. Sie gibt Rückschluss darauf, wie unsere Mitarbeitenden das Arbeitsumfeld in der MGO wahrnehmen und ob sie sich in der MGO wohlfühlen. Für die MGO ist die Befragung daher mehr als ein Stimmungsbarometer. Sie ist ein Sprachrohr für Mitarbeitende, ein wertvolles Feedbacktool. Denn auf Basis der Umfrageergebnisse kann die MGO Handlungsfelder erkennen, Ursachen lokalisieren, Zusammenhänge verstehen, geeignete Maßnahmen entwickeln und umsetzen.

Nach der letzten Befragung 2016 ist es nun im Juni wieder soweit: Für die diesjährige Befragung laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Da wird es Zeit, ein Blick auf die letzte Mitarbeiterbefragung zu werfen. Was hat sich seitdem getan? Exemplarisch stellen wir Ihnen einige Maßnahmen aus unterschiedlichen Bereichen der MGO vor:

Fachverlage: Internes Informationsformat und technische Maßnahmen

Von Mitarbeitern für Mitarbeiter: Immer freitags werden in kurzen Berichten die Produkte und Dienstleistungen der Geschäftseinheit vorgestellt – so soll der interne Wissenstransfer und Austausch gefördert werden, der laut Mitarbeiterbefragung 2016 ausbaufähig sei. Die Runde ist offen für jeden Mitarbeitenden – sowohl als Zuhörer, als auch als Referent.

Auch ergab die Befragung, dass es immer wieder zu technischen Problemen mit der Software InDesign kommt, die für die Gestaltung der Zeitschriften eingesetzt wird. Gemeinsam mit der IT wurden nun diverse Maßnahmen ergriffen, um die technischen Schwierigkeiten zu beheben.

Z+S: i-gb-Card

Nachdem die i-gb-Karte zunächst nur für alle Mitarbeitenden der MGO verfügbar war, erhalten ab sofort auch die Mitarbeitenden der Verwaltungsbereiche und der Weiterverarbeitung von Z+S eine Gesundheitskarte.

Welche Veränderungen und Verbesserungen die Mitarbeiterbefragung wohl dieses Jahr anstoßen mag? Wir dürfen gespannt sein. Im ersten Schritt heißt es für alle MGOler: Bitte mitmachen, abstimmen und Feedback geben – denn jede Stimme zählt.

 

Von Sarah Ort

Sarah Ort

Sarah Ort ist seit Februar 2018 Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation. Zuvor studierte sie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Kommunikationswissenschaft, war als Werkstudentin und anschließend als Volontärin in der Unternehmenskommunikation der MGO tätig.

Alle Beiträge der MGOwelt