20 Juni

pexels-photo

20 Juni

Die optimale FestivalpacklisteDas darfst du nicht vergessen

Die Festivalsaison ist schon in vollem Gange und das nächste Festival steht bereits vor der Tür. Doch was muss man unbedingt mitnehmen und auf was kann man verzichten, um ein Wochenende mit feierwütigen Festivalbesuchern auf Wald und Wiese zu überleben?

Camping
Das wichtigste für ein Festivalwochenende ist eine sichere Unterkunft für die Nacht. Dazu benötigt man ein Zelt, einen Schlafsack und eine Isomatte. Um sich auch vor Regen oder Sonne zu schützen, ist ein Pavillon die perfekte Möglichkeit. Auch nicht vergessen dürft ihr Campingstühle, damit ihr auch genug Sitzmöglichkeiten auf dem Campingplatz habt. Nützliche Werkzeuge und Utensilien wie Taschenlampe, Taschenmesser und Panzertape eignen sich hervorragend dafür, um eine sichere Unterkunft zu bauen, zu reparieren und wetterfest zu machen.

Gerüstet für jede Wetterlage
Da man bei Festivals nie genau weiß, wie das Wetter wird, ist es wichtig die richtige Kleidung für jede Wetterlage mitzunehmen. Alltagskleidung wie Shorts, Pullover und T-Shirts sind auf jeden Fall ein Muss.

Für regnerische Tage ist es wichtig Regencape, Regenjacke, Gummistiefel und trockene Wechselkleidung mitzunehmen. Tipp: Lasst bitte die Regenschirme zuhause, denn niemand möchte auf dem Festivalgelände statt der Lieblingsband auf der Bühne ein Regenschirm in seinem Gesicht sehen.
Für sommerliche Festivalwochenenden mit viel Sonne dürft ihr eure Badesachen nicht vergessen – oft ist in der Nähe eine See, in dem man sich erfrischen kann. Denkt dabei aber auch unbedingt an Sonnenschutz und packt die Sonnencreme mit ein!

Für den alltäglichen Gebrauch benötigt man natürlich Zahnbürste, Beautyartikel für die Körperpflege wie Duschgel, Shampoo und Co und eine kleine Reiseapotheke mit Pflastern, Kopfschmerztabletten und Fenistil Gel für Mückenstiche.

Dosen-Ravioli und Co
Auf dem Festivalgelände gibt es zwar unzählige Essensstände, Snackbuden und Bierwägen, aber der Nachteil dabei ist, dass das auf Dauer sehr teuer wird. Nehmt euch deshalb einfach selbst Verpflegung mit, wie Dosenravioli, Toast oder Grillwürstchen. Vergesst dafür aber auf keinen Fall Dosenöffner, Campingkocher, Besteck, Kochtopf und Grillutensilien.

Essen ist wichtig, aber noch wichtiger ist Trinken – nehmt euch deshalb genug zu Trinken mit. Am besten natürlich mehr Wasser als Bier.
Denkt aber dran: Glasflaschen sind auf Campig- und Festivalgeländen verboten.

Seifenblasen, Glitzern und Konfetti
Um auch auf dem Campingplatz für super Stimmung zu sorgen, nehmt unbedingt MP3 Player oder Musikboxen mit, denn Musik ist der Stimmungsmacher schlecht hin, genauso wie kleine Gimmicks, auf die man auf keinen Fall verzichten darf. Seifenblasen, Glitzer und Konfetti sorgen immer für gute Laune. Um alle schönen Momente mit Bildern festzuhalten, besorgt euch Einwegkameras, denn teure Spiegelreflexkameras gehen schnell kaputt oder werden auch gerne mal geklaut.

Was ihr auf keinen Fall vergessen dürft sind Festival Ticket, Geld und Handy mit Akkugerät.
Falls man nämlich doch mal was anderes vergessen hat, gibt es auf dem Campinglatz nette Festivalbesucher, die gerne bei der einen oder anderen Sache aushelfen oder einen Tausch anbieten – entbehrt etwas, auf das ihr verzichten könnt und tauscht es stattdessen für etwas Nützliches ein.

Von Katharina Friedl
visage

Katharina Friedl

Katharina Friedl ist seit dem 1. September 2014 Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation bei der Mediengruppe Oberfranken in Bamberg. Momentan ist sie eingesetzt in der Abteilung Vertriebsmarketing.

Alle Beiträge der Azubiwelt