15 April

Berufsschule Nürnberg

15 April

Berufsschule NürnbergSchulalltag Marketingkommunikation

Montag, 6.00 Uhr, der Wecker klingelt.
Jeden Morgen von Montag bis Freitag fährt um 7.00 Uhr der Zug nach Nürnberg. Wir Kaufleute für Marketingkommunikation müssen ab dem 2. Lehrjahr leider nun einen längeren Schulweg in Kauf nehmen als im Jahr davor, da wir die Berufsschule in Bamberg nach dem 1. Lehrjahr verlassen mussten.

Von Oberfranken nach Mittelfranken…
Seit Herbst letzten Jahres gehen wir jetzt nun auf die Berufsschule 6 in Nürnberg. 1 ½ Stunden hin fahren – 1½ Stunden heimfahren. Einige aus unserer Klasse, die zum Beispiel aus Kulmbach oder Bayreuth kommen, wohnen während der Blockschule in einem Wohnheim in Nürnberg.

Für gewöhnlich haben wir am Stück 2 Wochen Schule. Insgesamt 12 Wochen, die sich auf das ganze Schuljahr verteilen. Dadurch, dass alle Marketingkommunikationskaufleute in ganz Franken ab dem 2. Lehrjahr in Nürnberg unterrichtet werden, sind seit diesem Jahr auch Azubis aus Würzburg in unserer Klasse. Es ist eine super Möglichkeit, Azubis aus anderen Städten kennenzulernen und zu erfahren, wie anders eigentlich deren Berufsschule im 1. Lehrjahr abgelaufen ist.

Deutsch und Religion sind Schnee von gestern…
Unser Stundenplan besteht aus unterschiedlichen Unterrichtsfächern. Die meiste Zeit haben wir jedoch unser Kernfach Marketingkommunikation, das sich in verschiedene Gebiete unterteilt und deshalb auch von unterschiedlichen Lehrern unterrichtet wird. Themen sind u.a. Mediaplanung, Marketingkonzeption, aber auch die verschiedenen Werbeformen – eben alles rund um das Thema Marketing.

Neben den gewöhnlichen Fächern wie Sozialkunde, Kostenrechnung oder Englisch, haben wir auch ein paar Besonderheiten: anstatt Deutsch haben wir Rhetorik&Präsentation oder statt Religion, Werbepsychologie. Die Unterrichtsfächer sind perfekt auf unseren Ausbildungsberuf abgestimmt. Sogar Schulsport haben wir und können uns jeden Montag in den letzten beiden Stunden nach einem langen Schultag auspowern.

So oder so…
Wie ein typischer Schulalltag abläuft ist schwer zu sagen. Meist halten wir uns natürlich an den Stundenplan, schreiben unsere Klausuren und genießen die kurzen Pausen. Die Unterrichtszeiten sind auch verschieden – mal haben wir bis 16.30 Uhr Unterricht, mal bis 13.15 Uhr. Auf jeden Fall ist es schön, wenn man mal die Arbeit verlassen kann, zur Abwechslung in die Schule geht, neues lernt und natürlich seine liebsten Schulfreunde um sich hat.

Von Katharina Friedl
visage

Katharina Friedl

Katharina Friedl ist seit dem 1. September 2014 Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation bei der Mediengruppe Oberfranken in Bamberg. Momentan ist sie eingesetzt in der Abteilung Vertriebsmarketing.

Alle Beiträge der Azubiwelt