08 April

Zum Aufbrecher-Projektteam gehören (im Bild von links) die Wirtschaftsförderer Jürgen Metz, Michael Wieden und Frank Bernhard, Kurdirektor Frank Oette, KVG-Geschäftsführer Alexander Subat, Pulsismedia-Geschäftsführer Sebastian Mitter und MatthiasWagner vom Rhön-Saale-Gründer- und Innovationszentrum.

08 April

Auch gute Nachrichten sind gute NachrichtenDas „Aufbrecher“-Projekt der Saale-Zeitung

Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten? Die Saale-Zeitung beweist das Gegenteil: „Ermutigen statt resignieren“ – das ist das Motto des Projektes „Aufbrecher“, das positive Beispiele aus Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben in den Mittelpunkt stellt. Den Anstoß für die Aktion gab Alexander Subat, Geschäftsführer der Kissinger Verlagsgesellschaft gemeinsam mit Michael Wieden, Wirtschaftsförderer der Stadt Bad Kissingen.

Die Saale-Zeitung berichtet natürlich laufend über positive Entwicklungen in Bad Kissingen, meist bleiben bei der Bevölkerung aber trotzdem nur die negativen Schlagzeilen im Gedächtnis. Um zu zeigen, was in der Region Bad Kissingen steckt, fördert das Projekt „Aufbrecher“ mutige Privatpersonen und Unternehmer, die ihre Ideen für eine starke Region Bad Kissingen nicht länger für sich behalten wollen. Das Projekt versteht sich als Plattform, um „Aufbrecher“-Geschichten aus der Region zu sammeln und in der Saale-Zeitung vorzustellen. „Wir wollen, dass alle Menschen in der Region von einer Aufbruchstimmung erfasst werden, sich engagieren und Teil einer Bewegung werden, die die Region Bad Kissingen nach vorne bringt“, beschreibt Alexander Subat das außergewöhnliche Projekt.

Themen, die die Region bewegen

Welche Themen sind in Bad Kissingen gerade aktuell? Was interessiert die Menschen? Um die Stimmung in der Region genau einschätzen zu können, führte die Mediengruppe Oberfranken gemeinsam mit dem Bamberger Centrum für empirische Studien der Universität Bamberg eine dreiwöchige telefonische Umfrage durch, deren Ergebnisse die Themen für „Aufbrecher“ lieferten. Dabei kamen ganz unterschiedliche Themenfelder zu Tage, die den Menschen der Region am Herzen liegen. Sie reichen von Arbeits- und Ausbildungsplätzen über den Kurbetrieb und Fremdenverkehr bis hin zu Infrastruktur und Gebäudeleerständen.

Die ersten Aufbrecher, die bereits in der Saale-Zeitung vorgestellt wurden, entstammen deshalb auch ganz unterschiedlichen Bereichen: Michael Wehner wagte zum Beispiel den Schritt in die Selbstständigkeit und gründete einen ambulanten Pflegedienst und Tagespflege in Bad Bocklet. Der Unternehmer Dr. Martin Kuchler nahm sich eines ganz anderen Projektes an: Er begeisterte zahlreiche Menschen für seine Idee, das historische Heimatspielhaus in Münnerstadt zu restaurieren und erweckte das Schmuckstück zu neuem Leben.

Weitere Informationen unter www.aufbrecher.de

 

Von Christina Beil
visage

Christina BeilUnternehmenskommunikation

Christina Beil ist seit 2012 in der Mediengruppe tätig. Nach ihrem kommunikationswissenschaftlichen Studium absolvierte sie ein Volontariat in der Unternehmenskommunikation. Heute ist sie Mitarbeiterin der Abteilung.

Alle Beiträge der MGOwelt