08 November

4

08 November

Eine Frage der MotivationTelemarketing

Am Standort Bamberg der Mediengruppe Oberfranken laufen die Telefondrähte heiß. Eigentlich den ganzen Tag und das die ganze Woche. Verantwortlich dafür, ist das Telemarketing-Team der Jobportale ober-, mittel- und unterfrankenJOBS.de. Die Mitarbeiter vereinbaren und koordinieren Termine für den Außendienst. Das Headset immer griffbereit.

„Telemarketing ist ein knallharter Job“, berichtet Innendienstleiter Helmut Düthorn, der früher in der Versicherungsbranche selbst oft am Hörer hing. „Nicht körperlich, aber psychisch. Man muss viel einstecken können und braucht ein gesundes Selbstbewusstsein.“ Kommunikativ, teamorientiert und selbstbewusst – diese Eigenschaften sind wichtiger als irgendeine Ausbildung. Verkauf ist eine Frage der Motivation und die könne, so Düthorn, nur aus sich selbst herauskommen.

Im Zentrum der Arbeit des Telemarketingteams stehen die Stellenportalen ober-, mittel- und unterfrankenJOBS.de. Hier können Firmen aus der jeweiligen Region kostenpflichtig Stellenanzeigen schalten und so passende Bewerber finden. Unterstützt von einem Research-Team recherchiert das Telemarketing Kontakte, für die das Angebot der Jobportale interessant sein könnte, und telefoniert diese dann ab. Ist der richtige Ansprechpartner ermittelt, wird bestenfalls ein Termin für ein Verkaufs- und Beratungsgespräch durch den Außendienst vereinbart. Bis es soweit ist vergehen aber oft ein paar Anrufe. „Man muss einfach dran bleiben“, erklärt Innendienstleiter Helmut Düthorn. „Wir haben heute Termine mit Kunden, mit denen wir vor Monaten das erste Mal telefoniert haben“. Die Termine für den Außendienst werden optimaler Weise so koordiniert, dass sie auf einer sinnvollen Route liegen – eine organisatorische Herausforderung.

„Manchmal haben Kunden einfach einen schlechten Tag, dann rufen wir zu einem anderen Zeitpunkt noch mal an“, erklärt Gabi Schmitt. Sie arbeitet bereits seit mehr als zwei Jahren im Telemarketing und betreut inzwischen die Key Account Kunden. Bei der Betreuung von bestehenden Kunden kennt man sein Gegenüber am anderen Hörer dann meist aber richtig gut. Nur telefonisch zwar, durch die häufigen Gespräche entsteht aber dennoch eine Art Vertrauensverhältnis. „Es wird nie langweilig. Man darf einfach keine Angst vor negativen Reaktionen bei neuen Kontakten haben. Manchmal bekommt man dann auch ein dickes Lob von einem Großkunden. Das motiviert unheimlich“, berichtet Gabi Schmitt.

Die Teams aus Telemarketingmitarbeiter und Außendienstler stehen ständig im Kontakt und auch die Mitarbeiterinnen im Büro erhalten Protokolle jeden Gesprächs. So sehen sie was am Ende aus dem ersten Telefonkontakt entstanden ist. „Wir wollen gute Termine für unseren Außendienst vereinbaren“, stellt Jessica Laufer fest. Teamarbeit ist hier eben nicht nur als Floskel gefragt, sondern für den Erfolg der Arbeit unverzichtbar.

Von Christina Beil
visage

Christina BeilUnternehmenskommunikation

Christina Beil ist seit 2012 in der Mediengruppe tätig. Nach ihrem kommunikationswissenschaftlichen Studium absolvierte sie ein Volontariat in der Unternehmenskommunikation. Heute ist sie Mitarbeiterin der Abteilung.

Alle Beiträge der MGOwelt